Wir sind auf hoch­präzise Simulations­software für Lithium-Ionen-Batterien spezialisiert. Für beliebige Lithium-Ionen-Zellen erstellen wir physikalische Modelle, deren Validität wir im gesamten Betriebsbereich nachweisen. Solche Modelle nennen wir Batemo Cells. Sie helfen, zentrale Fragestellungen der Batteriesystementwicklung schnell und fundiert zu beantworten:

  • Welche Zell­technologie ist für eine spezifische Anwendung am besten geeignet?
  • Wie sieht das optimale Batterie­pack­design aus?
  • Mit welchen Betriebs­strategien wird die Lebens­dauer der Batterie erhöht?
  • Wie werden innovative Schnell­lade­verfahren entwickelt?
  • Wie wird in komplexen Gesamt­systemen der sichere Betrieb unter allen Umständen garantiert?

TECHNOLOGIE

Batemo Cells bilden alle relevanten Vorgänge in Lithium-Ionen-Batterien virtuell ab. Das ist hoch­kompliziert: Physikalische, chemische und thermo­dynamische Prozesse sind betriebs­bedingungs- und alterungs­abhängig komplex verkoppelt. Alles passiert gleich­zeitig und läuft auf unter­schiedlichen Längen- und Zeit­skalen ab: in Elektroden­partikeln, die nur wenige Mikro­meter groß sind, bis hin zu Abläufen im Zentimeter­bereich auf Zell- und Pack­größe. Manche Prozesse dauern dabei nur wenige Milli­sekunden, andere benötigen Monate.

­

Unsere Kunden erhalten ihre Batemo Cells für ihre gewohnte Entwicklungsumgebung. Durch optimierte Parametrierungsverfahren erstellen wir die Batemo Cells für beliebige Zellen schnell und unkompliziert. Die Modellvalidität weisen wir dabei für jede Batemo Cell im gesamten Betriebsbereich nach. Durch flexible Schnittstellen und Simulationszeiten im Sekundenbereich fügen sich die Batemo Cells nahtlos in die industriellen Forschungs- und Entwicklungsprozesse unserer Kunden ein.

physikalische
Zellmodelle

Eine Batemo Cell beschreibt nicht nur das Ver­halten der Zelle, sondern bildet alle relevanten physikalischen Vor­gänge immer präzise ab, selbst unter extremen Bedingungen, wenn her­kömmliche Batterie­modelle versagen: bei hohen Strömen, hohen und niedrigen Lade­zuständen und im gesamten Temperatur­bereich.

kundenspezifische
Parametrierung

Wir parametrieren jede Batemo Cell schnell und un­kompliziert spezifisch für die Zellen unserer Kunden.

nachgewiesene
Validität

Industrielle Forschung und Entwicklung lässt sich nur dann modell­gestützt durchführen, wenn die zugrunde­liegenden Modelle valide sind. Für die Zellen unserer Kunden weisen wir daher stets die Modell­validität nach und quanti­fizieren in ausführlichen Mess­reihen die Modell­genauigkeit.

umfassende
Analysen

Die Batemo Cells stellen für die Batterie­system­entwicklung hoch­relevante Informationen bereit, die auf anderen Wegen nicht zugänglich sind. Beispiele sind die Temperatur- und Lade­zustands­verteilung der Zelle oder die Lage der Halb­zellen­potentiale. Die Kenntnis dieser Größen ermöglicht die gezielte Ver­hinderung von Alterung, z.B. durch Lithium-Plating.

unterschiedliche
Alterungsmechanismen

Batemo Cells berücksichtigen unter­schiedliche Alterungs­mechanismen und können so das Ver­halten gealterter Zellen realistisch vorher­sagen.

einfache
Bedienung

Die Bedienung der Batemo Cells ist intuitiv und einfach. Durch unser grafisches Inter­face können komplexe Frage­stellungen schnell be­antwortet werden, ob von Batterie­experten, Funktions­entwicklern oder Praktikanten.

flexible
Schnittstellen

Die Integration der Batemo Cells in die Entwicklungs­umgebungen unserer Kunden ist einfach möglich. Über flexible Schnitt­stellen können Anfangs- und Rand­bedingungen für Einzel­zellen oder Packs beliebig vorgegeben werden. Batemo Cells erlauben so unter­schiedlichste Simulationen.

kurze
Simulationszeiten

Batemo Cells werden bei maximaler Präzision und hoher Detail­tiefe selbst auf normalen Arbeits­platz-PCs im Bereich weniger Sekunden simuliert. Die Arbeit mit unserer Software ist so ohne störende Warte­zeiten möglich.

VORTEILE

Als Start-up arbeiten wir derzeit für aus­gewählte Leit­kunden aus Deutsch­land. Unsere Kunden setzen unsere Batemo Cells als virtuelle Batterien ein und sparen sich auf­wendige und lang­wierige Messungen. Ihre Batteriesystementwicklung wird so konsequent modell­gestützt, dadurch schneller, flexibler, sicherer und führt zu besseren Produkten. So leisten wir unseren Beitrag zum Erfolg unserer Kunden.

Technologievorsprung
ausbauen

Mit Batemo Cells lassen sich Innovations­potentiale neuer Ideen unkompliziert bewerten und komplexe Funktionen deutlich schneller entwickeln. Unsere Kunden bauen so ihren Technologie­vorsprung aus.

Sicherheit
erhöhen

Unsere Kunden überwachen ihre Batterien während des Betriebs. Ihre Sicherheits­funktionen entwickeln sie mit Batemo Cells, erkennen kritische Betriebs­zustände früh­zeitig und entwerfen maß­geschneiderte Strategien, um den sichereren Betrieb unter allen Bedingungen zu gewähr­leisten.

Ladestrategien
entwickeln

Batterien werden in vielen Applikationen schnell auf­geladen und dürfen dabei keinen Schaden nehmen. Mit Batemo Cells ent­wickeln unsere Kunden alterungs­minimale Schnell­lade­ver­fahren für ihre Batterie­packs.

Systemkomplexität
beherrschen

Häufig werden Batterie­packs mit verschiedenen Lade­geräten und in unter­schiedlichen Applikationen betrieben. Unsere Kunden stellen mit ihren Batemo Cells die Bau­kasten­kompatibilität simulations­basiert sicher.

Marktanteil
erhöhen

Unsere Kunden platzieren neue Technologien früh­zeitig am Markt. Die Batemo Cells helfen ihnen Innovations­ideen bei hoher Qualität äußerst schnell zur Markt­reife zu führen. So verbessern sie die markt­relevanten Produkt­eigenschaften, differenzieren sich von der Konkurrenz und erhöhen ihren Markt­anteil.

Testzeit
verkürzen

Unsere Simulationen sind bedeutend schneller als Echtzeit­tests. Daher führen unsere Kunden umfassende simulations­basierte Test­szenarien mit einzelnen Zellen, Batterie­packs und Gesamt­systemen in einem Bruch­teil der Zeit durch.

Entwicklungsrisiken
minimieren

Mit Batemo Cells können bereits während des System­designs einzelne Funktionen und Sub­systeme umfassend getestet werden. Unsere Kunden erkennen Design­fehler dadurch früh­zeitig und senken die Fehler­wahrschein­lichkeit in ihrer Design- und Produktions­validierung signifikant.

Entwicklungskosten
senken

Die Batemo Cells senken die Kosten der Batterie­system­entwicklung an zahl­reichen Stellen. Beispiels­weise reduzieren unsere Kunden den Aufwand des Prototypen­baus, sparen sich umfassende Labor­messungen und verkürzen die Entwicklungs­zeit.

Alterung verhindern

Know-How ausbauen

innovative Ladestrategien entwickeln

komplexe Systeme beherrschen

max. Performance ohne Sicherheitskompromisse

neue Funktionen entwickeln

automatisiert und schnell testen

Entwicklungszeiten und -kosten senken

UNTERNEHMEN

Die Batemo GmbH wurde im März 2017 durch Dr.-Ing. Michael Schön­leber und Dr.-Ing. Jan Richter als voll­ständig eigen­finanziertes Unter­nehmen in Karls­ruhe gegründet. Die Gründer:



Dr.-Ing. Jan Richter studierte am Karls­ruher Institut für Techno­logie (KIT) Elektro- und Informations­technik. Er ver­tiefte sich mit dem Fokus Elektro­mobilität in den Themen­feldern elektro­chemische Energie­speicherung, Leistungs­elektronik und elektrische Maschinen. Im Studium war er jeweils für ein halbes Jahr am Dalian Institute of Chemical Physics in China und in den USA für Mercedes-Benz Research & Development North America tätig.
Seine Promotion absolvierte er mit Auszeichnung am Elektro­technischen Institut (ETI) des KIT über die Modell­bildung, Parameter­identifikation und Regelung hoch aus­genutzter Synchron­maschinen. Für seine Forschung wurde er mit dem PCIM Young Engineer Award aus­gezeichnet. Im Rahmen seiner Tätig­keiten ent­wickelte er für einen Tier-1 Automobil­zulieferer ein modell­gestütztes Entwicklungs­werkzeug für Leistungs­elektronik und Elektro­motoren. Im Studium und der Promotion war er Stipendiat der Studien­stiftung des deutschen Volkes.


Dr.-Ing. Michael Schön­leber studierte am Karls­ruher Institut für Technologie (KIT) Elektro- und Informations­technik und legte die Schwer­punkte seines Studiums auf Elektro­chemie und System­theorie mit dem Fokus Lithium-Ionen-Batterien. Am Ende seines Studiums arbeitete er für ein Jahr für die Robert Bosch LLC in den USA und ent­wickelte Algorithmen für die kombinierte Parameter- und Zustands­schätzung in modernen Batterie-Management-Systemen. Ausgezeichnet wurde er mit dem Continental Auto-Motivated Student Award und als Jahrgangs­bester des Diplom­studiengangs mit dem Siemens Energy Award.
Seine Promotion absolvierte er mit Aus­zeichnung am Institut für Werk­stoffe der Elektro­technik (IAM-WET) des KIT. Er beschäftigte sich wissen­schaftlich mit dem Nieder­frequenz­verhalten von NMC-Kathoden und der Alterung von Lithium-Ionen-Batterien in einem Industrie­projekt mit einem Automobil­hersteller. Für seine Promotion wurde er mit dem Carl-Freudenberg-Preis ausgezeichnet.

KONTAKT

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder haben Sie Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns!

© 2019 Batemo GmbH
Impressum | Datenschutz